1873

Bevölkerungs-Anzeige.
Dom- und Hauptpfarei zu St Ulrich.
[Augsburg] Gestorben: Den 23. Jan. … Franz Xaver, 8 W. a., am Abzehrung, Vater Hr. Xaver Stadler, Taglöhner von Hunderdorf. …
Quelle: Neues bayerisches Volksblatt, 17.02.1873


Straubing. (Schwurgericht.) …. 3. Fall. Wegen Verbrechen des schweren Diebstahles im Rückfalle war angeklagt: Georg Schmied, 69 J. a., lediger Taglöhner und Uhrenrichter von Steinburg, welcher einen guten Theil seines langen Lebens wegen Diebstählen bereits in Zuchthäusern zugebracht hat. Vom 22. auf 23. Nov. v. Js. entwendete derselbe aus der Pfarrkirche zu Hunderdorf 6 Altartücher, welche sich dortselbst theils am Hochaltar, theils am linken Seitenaltare befunden hatten. Den Eingang in die verschlossene Pfarrkirche verschaffte er sich dadurch, daß er an einem Grabe im Friedhofe ein großes hölzernes Grabkreuz herausriß, dasselbe an die Kirchenmauer anlehnte, und daran zum Kirchenfenster hinaufstieg, welches er durchbrach, und durch welches er in die Kirche einstieg. Angeklagter wurde zu 4 Jahren Zuchthaus verurtheilt.
Quelle: Passauer Tagblatt, 15.03.1873 und Passauer Tagblatt, 15.03.1873, ebenfalls in Straubinger Zeitung, 13.03.1873


Hunderdorf, 18. März. Heute Abends lief ein sehr wuthverdächtiger Hund auf der Strasse von Bogennach Steinburg, raufte hier Hunde ab und biß zwei verheirathete Männer und eine Weibsperson.
Quelle: Straubinger Tagblatt, 21.03.1873


Familien-Nachrichten.
Getraute:

Hl. Geist-Pfarrei.
… Josef Kammermeier, Kutscher von Moosham, mit Regina Holzer, Häuslerstochter von Großlintach. – …
Quelle: Der Bayerische Landbote, 29.03.1873


Bekanntmachung.
Durch dießgerichtlichen Beschluß v. h. wurde der ledige Gütlerssohn Johann Bogner von Großlintach wegen periodischen Irrsinns unter Curatel gestellt und als Curator dessen Bruder Michael Bogner, Gütler von Großlintach verpflichtet, was mit dem Anhange zur öffentlichen Kenntniß gebracht wird, daß Johann Bogner ohne Zustimmung seines Curators keinerlei für ihn lästige Verträge abschließen könne.
Am 22. März 1873.
Königliches Landgericht Bogen.
Der k. Landrichter: Hämmerl
Der k. Einzelrichter: Schreyer
Quelle: Straubinger Zeitung, 03.04.1873


Getraute Paare:
In der St. Bonifaz-Pfarrei.

… Marcellus Haberl, Packträger v. Hunderdorf, mit Maria Fischer v. h. …
Quelle: Münchener Bote für Stadt und Land, 03.05.1873 und Der freie Landesbote, 07.05.1873


Bezirksgerichtliche Verhandlungen.
Zur Verhandlung kommen: am 20 Juni vorm ….
Am 27. Juni Vorm. 8 Uhr; Stigler Joh., Metzgergeselle von Falkenfels, wegen Bedrohung. Um 9 ½ Uhr: Bogner Anna Maria, Inwohnerin und Primbs Barbara, Häuslerstochter von Hunderdorf, wegen Diebstahls. Um 10 ¼ Uhr: …
Quelle: Straubinger Zeitung, 19.06.1873


Bezirksgerichtliche Verhandlungen.
Verurtheilt wurden am 23. Mai: ….
Freigesprochen wurde: Eder Georg, Taglöhner von Hunderdorf, angeklagt der Entziehung von der Wehrpflicht. …
Quelle: Straubinger Zeitung, 26.06.1873


Bezirksgerichtliche Verhandlungen.
Verurtheilt wurden … Am 27. Juni: …. Stigler Johann, Metzgergeselle von Falkenfels, wegen Bedrohung zu 21 Tagen Gefängniß und 16 Tage Haft. Bogner Anna Maria, Inwohnerin und Primbs Barbara, Häuslerstochter von Hunderdorf, wegen Diebstahls, erstere zu 9, letztere zu 2 Monaten Gefängniß. …
Quelle: Straubinger Zeitung, 29.06.1873


Niederbayern.
Straubing, 5. Juli. Zu der am 5. Juli beginnenden, am 4. August endigenden 3. Ordentlichen Schurgerichtssitzung für Niederbayern wurden folgende HH. Geschorene gezogen: Schrank Mich., Handelsmann in Frontenhausen, Bez.-Amts Vilsbiburg. Leiderer Joseph, Bauer in Grabmühl, Bez.-Amts Bogen. …
Quelle: Straubinger Zeitung, 06.07.1873


Oeffentliche Verhandlungen
des königlichen Betirksgerichtes Landshut.
Am 11. Juli 1873.
Alois Huber, 22 Jahre alt, lediger Maurer von Siegenburg und Ursula Huber, ledige Maurerstochter und Dienstmagd daselbst, werden von der Anschuldigung eines ruhestörenden Lärmes auf ungebührliche Weise, verübt am 14. April lfd. Js., freigesprochen. Diesselben werden übrigens schuldig erkannt je eines Vergehens der Beleidigung und deßhalb und zwar Alois Huber zu 14 Tagen Haft und Ursula Huber zu 8 Tagen Haft verurtheilt.
Joseph Enzinger, 25 Jahre alt, verheiratheter Eisenbahnarbeiter von Hunderdorf, wird schuldig erkannt eines Vergehens des Widerstandes gegen die Staatsgewalt und einer Uebertretung des Bettels und deßhalb und zwar wegen des Vergehens zu 45 Tagen Gefängniß und wegen der Uebertretung zu 4 Tagen Haft verurtheilt.
Quelle: Landshuter Zeitung, 19.07.1873


Bekanntmachung.
Verlassenschaft des vormaligen Gütlers Joseph Hilmer von Furth betr.
Nach der letzwilligen Bestimmung der Joseph und Barbara Hilmer´schen Gütlerseheleute von Furth fällt deren Rücklaß, bestehend in dem Anwesen Hs.-Nr. 70 daselbst mit 2,52 Tgw. 1 Kuh, 2 Betten etc. zur einen Hälfte an die nächsten Verwandten des Ehemannes und zur anderen Hälfte an die der Ehefrau. Als solche erscheinen zur Zeit auf der Seite des Ehemannes die 12 Kinder seiner verlebten 5 Geschwister Thomas, Magdalena, Barbara und Sebastian Hilmer, gebürtig von Rammersberg, und auf Seite der Ehefrau deren Schwester Theres Färber.
Nach Art. 29 des Not.-Ges. mit rubr. Verlassenschaft befaßt, versteigere ich nun auf Antrag dieser Erben am Dienstag den 19. August l. J. Vormittags 8 Uhr in der Hilmer´schen Behausung das gedachte Anwesen sammt Vieh und Fahrniß vorbehaltlich der Genehmigung des Bevollmächtigten Sebastian Hilmer, die sofort erklärt wird, an den Meistbietenden und lade hiezu zahlungsfähige Kaufslustige ein.
Zugleich fordere ich diejenigen, welche etwa gleichfalls ein Erbrecht zu haben vermeinen auf, solches bis zu diesem Termine geltend zu machen, widrigenfalls die amtsbekannten Erben ohne weitere Rücksicht in den Rücklaß eingewiesen werden.
Bogen, am 22. Juli 1873.
J. Fr. Pfeiler, k. Notar.
Quelle: Straubinger Tagblatt, 26.07.1873


Schuldienstes-Nachrichten aus Niederbayern.
Es wurden die temporär pensionirten Schullehrer Franz Mornheim von Niederalteich für immer; Ludwig Kastemaier von Gainsdorf, Wilh. Rickl, von Wallerfing, je auf die Dauer eines weiteren Jahres; Karl Heigl von Bogen, z. Z. in Passau, bis 30. Septbr d. Js. im Ruhestand belassen; die Schullehrer Michael Köppel von Hunderdorf und Franz Weber von Kellberg vom 1. Okt. d. Js. an; Franz Silbereisen in Passau vom 1. Sept. d. Js. für immer; …
– Der Schuldienst Hunderdorf mit 460 fl., der Schuldienst Kellberg mit 429 fl. jährl. Einkommen sind erledigt:
Quelle: Neues bayerisches Volksblatt, 01.08.1873 und Straubinger Tagblatt, 01.08.1873


Bezirksgerichtliche Verhandlungen.
Verurtheilt wurden: Am 28. Juni Vogl Josef, Söldner von Rohrwiesen, wegen Beleidigung zu 8 Tage Haft. Am 30. Juni Gerstbreu Vinzenz, Söldner von Mitterharthof, wegen Körperverletzung zu 6 Monat Gefängniß; am 4. Juli Müller Theres, Häuslerstochter von Hörastorf, wegen Betrugs, zu 2 Mon. Gefängniß; Brückl Johann, Tischlergeselle von Straubing, wegen Körperverletzung, zu 3 Monat Gefängniß; Weindl Josef, Häuslerssohn von Großlintach, wegen Diebstahls, zu 2 Monat Gefängniß. Am 5 Juli Gaham Georg, Inwohner von Holzhof, wegen falschen Handgelöbnisses zu 13 Monat Gefängniß. Am 14. Juli Schober Corona von Parkstetten, wegen Beleidigung, zu 6 Mon. Gefängniß und 26 Tagen Haft. Am 26. Juli Rabold Peter, Häusler von Weiling; wegen Beleidigung, 2 Thl. Geldstrafe. Freigesprochen wurde: Am 28. Juli Wels Franziska, Söldnersfrau von Steinburg, angeklagt wegen Hehlerei.
Zur Verhandlung kommen: Am 8. August Vorm. 8 Uhr: Gemeinwieser Franz, Dienstknecht von Runding, Gerichts Cham, und Hölzl Christian, Seiler von Weichs, beide wegen Diebstahls und Hehlerei. Um 9 ¼ Uhr: Härtinger Michael, Wirth von Oberalteich, wegen Körperverletzung.
Quelle: Straubinger Zeitung, 08.08.1873


Niederbayern. Besetzt werden die Schul- und Kirchendienste zu Hunderdorf (Bogen in Bogenberg) mit 460 fl. Eink., wovon jedoch 25. Fl. Absent in Abzug kommt und Kellberg (Passai I in Tiefenbach) mit 429 fl. Eink., Term. 13. August. – Pensioniert wurden die Schll. M. Köppel von Hunderdorf, F. Weber von Kellberg, …
Quelle: Bayerischer Schulfreund 10.08.1873


Bekanntmachung.
Pfenig Creszenz gegen Ponader Johann wegen Vaterschaft und Alimente.
Auf Betreiben der Kaminkehrergesellensehefrau Crenszenz Pfenig von Bogen und deren Kindsvormundes, des Häuslers Michael Radlbeck in Großlintach, hat mit heute der Gerichtsvollzieher Neuberger hier für den Schneidergesellen Pobader von Würzburg, nun unbekannten Aufenthaltsortes, ein vom kgl. Stadt- und Landgerichte Straubing am 16. Februar vor. Jrs. erlassenes und 15. Märt ds. Jahres für vollstreckbar erklärtes Versäumungsurtheil zugestellt, inhaltlich dessen Johann Ponader
1) als Vater des von Creszenz Soller, nunmehr verehelichten Pfenig, am 16. Mai 1868 außerehelich geborenes Kind Namens „Ludwig“ anzuerkennen und
2) schuldig ist, bis zum zurückgelegten 14. Lebensjahre dieses Kindes der Klägerin einen jährlichen Unterhaltsbeitrag von 16 fl., das seinerzeitige Schulgeld, sowie die Leichenkosten zu bezahlen, wenn das Kind innerhalb der Alimentationszeit sterben sollte, endlich ihr für Kindbettkosten eine Entschädigung von sechs Gulden zu leisten und sämmtliche Kosten zu tragen.
Ponader kann dieses Urtheil selbst oder durch einen Bevollmächtigten auf der dießamtl. Kanzlei in Empfang nehmen.
Straubing, am 17. August 1873.
Der k. I. Staatsanwalt beurl.
Hellmannsberger, II. St.-A.
Quelle: Regensburger Tagblatt, 20.08.1873


Schuldienst-Nachrichten aus Niederbayern.
Unterm 24. August d. J. wurden folgende Veränderungen im Stande des Schullehrer-Personals verfügt:
Als Schulgehilfen werden folgende Schuldienst-Exspectanten admittirt: … Friedl Max, Lehrerssohn von Waltendorf, nach Hunderdorf; …
Vom 1. Oktober  ds Js an wurden folgende Schulstellen verliehen: Hunderdorf dem Schullehrer Fr. Friedl von Waltendorf; …
Versetzt wurden folgende Schulgehilfen: … Eduard Zaininger von Hunderdorf nach Steinbühl, (Kötzting.)
Quelle: Neues bayerisches Volksblatt 28.08.1873


Bevölkerungs-Anzeige.
Geboren:
…7. Sept. Andreas, Söhnchen des Bäckermeisters Hrn Schmid dahier. – Josef, Söhnchen des Schuhmachers Feldmaier von Hunderdorf. – …
Quelle: Straubinger Zeitung, 25.09.1873 und Straubinger Tagblatt, 24.09.1873


Bevölkerungs-Anzeige.
Geboren:

Gestorben: 26. Okt. Maria Schwarz, Gütlerstochter von Hunderdorf, 62. J. v.  29. Okt. …
Quelle: Straubinger Zeitung, 09.11.1873


Oeffentliche Verhandlungen des königlichen Bezirksgerichtes Landshut.
am 7. November 1873.
… Michael Mittermaier, verh. Taglöhner von Thananger, k. Bezirksamts Bogen, wird schuldig erkannt eines Vergehens der Bedrohung und eines Vergehens der vorsätzlichen Körperverletzung, begangen an dem Bauer Dyonis Oberpailinger von Buch, k. Landgerichts Vilsbiburg, und hiewegen in eine Gefängnißstrafe von 25 Tagen verurtheilt.
Quelle: Landshuter Zeitung, 15.11.1873

 

 

Aus alten Zeitungen und Druckwerken

12