1840

Schulen in Hunderdorf und Windberg

48. Au,
Kirchdorf und Filial der Pfarrei Hunderdorf, mit 33 Häusern und 212 Einwohnern, 41/2 Stund von der Stadt Straubing entfernt.
Schullehrer: Kajetan Gatter, Prov., geb 1804. I. Kl.
a) Dessen Einkommen: 139 fl. 12 kr. rein.
b) Grundstücke: 1/16 Tagw. Garten.
Anmerk: 82 Schüler. – Zum Ankaufe des Schulbrennholzes bezahlt die Gemeinde jährlich 18 fl.

220. Hunderdorf,
(Unterhunderdorf.)
Pfarrdorf mit 24 Häusern und 150 Einwohnern, 1 St. vom Markte Bogen und 2 ½ St. von Straubing entfernt.
Schullehrer: Seb. Fuchssteiner, geb. 1772. I. Kl.
a) Dessen Einkommen: 554 fl. 33 kr.; rein; 380 fl. 14 kr.
b) Grundstücke: ¼ Tagw. Garten, 3 ¼ Tagw. Ackerland und 1 ¾ Tagw. Wiesengrund.
Anmerk. 130 Schüler. – 4 Klafter Holz zur Beheizung des Schulhauses. – an Getreide von der Gemeinde 1 Schäffel Weizen, 2 Schäffel Roggen, 3 Schäffel Haber, ½ Schäffel Gerste. – 1 ½ Pfund Flachs und 450 St. Eier.
(In der Pfarrei Hunderdorf befinden sich 1806 Seelen.)

568. Windberg,
Pfarrdorf mit 58 Häusern und 290 Einwohnern, 2 ¾ St. von Straubing, links des Bogenbaches.
Schullehrer: Benno Fuchssteiner, gewb. 1785. I. Kl.
a) Dessen Einkommen: 507 fl. 53 kr.; rein: 469 fl. 8 kr.
b) Grundstücke: ¼ Tgw. Garten und 3 Tagw. Wiesengrund.
Anmerk. 76 Schüler. – Zur Beheizung des Schulzimmers von der Gemeinde 4 Kl. Holz. – Als Meßner bezieht der Schullehrer 3 Schäffel Roggen, 3 Schäffel Haber, 3 Vrl. Weizen, 24 Pfd. Flachs und 270 Stück Eier.
(In der Pfarrei Windberg befinden sich 904 Seelen.)

Quelle: Uebersicht der teutschen Schulen und des Lehrer-Personals von Niederbayern, Passau 1840

Aus alten Zeitungen und Druckwerken

12