1410-1419

Urkunden des Kloster Windberg
0326a.

Papst Alexander V. erneuert und bestätigt dem Kloster Prémontré(1) (Premonstraten.) in der Diözese Laon(2) (Laudunen.) und allen Prämonstratenserklöstern die früheren Privilegien und die Exemtion.
Bologna, 1. Januar 1410

ins. – Inseriert in Notariatsinstrument vom 13. Oktober 1411 (Nr. 338) und in Urkunde des Konzils von Basel vom 20. November 1432 (Nr. 415).
Original date: Datum Bononie(3) kalendas januarii pontificatus nostri anno primo.


Urkunden des Kloster Windberg
0327.
 

Ännderl Strigel, Diener Fridrich des Weichser zu Träwbling(1), verzichtet dem Kloster Wynndberg (Abt Niclas) und dessen Gehorsamem Rudlant gegenüber auf alle gestellten Ansprüche und Forderungen. Siegler: Wernher der Pärbinger zu Pärbing(2), Fridrich Weichser zu Träwbling.
8. Januar 1410

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel fehlen. – Rückvermerke: …Andre Strigel et dominum Nicolaum et Rudlandum (15. Jh.); Traubling(1) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0327/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen an sand Erharcztag des heiligen bischoff.


Urkunden des Kloster Windberg
0328.

Gilig der Altenburger zu Erelbach(1) verkauft den Hof zu Allenchouen(2) samt dem zugehörigen Lehen sowie das mit dem Lohamer gemeinsame Holz, alles freies Eigen, um 74 Pfd. R. Pf. und ein Pfd. Leikauf an Hannsen den Mawrer, Bürger zu Tekkendorff(3). Taidinger: Perichtold Panchouer und Andre Perkchamer, beide Bürger zu Tekkendorff(3), Perichtold Haidn, Richter zu Valkchenstain(4), Fridreich („vnser wirt“). Siegler: Aussteller und Mathews der Altenburger (Bruder des Ausstellers).
20. Januar 1410

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel (Ränder beschädigt) – Rückvermerke: …curie Alkouen(2), feodi et ligni ibidem (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0328/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben des montags uor sand Paulstag als er bechert wort.


Urkunden des Kloster Windberg
0328a

Papst Alexander V. bestätigt und erneuert dem Kloster Prémontré(1) Premonstraten.) in der Diözese Laon(2) (Laudunen.) sowie allen anderen Klöstern des Prämonstratenserordens (Äbten und Äbtissinnen) die von seinen Vorgängern dem Prämonstratenserorden gewährten Privilegien.
Bologna, 1. März 1410

ins. – Inseriert in Notariatsinstrument vom 13. Oktober 1411 (Nr. 338) und in Urkunde des Konzils von Basel vom 20. November 1432 (Nr. 415). Original date: Datum Bononie(3) kalendas marcii pontificatus nostri anno primo.


Urkunden des Kloster Windberg
0329

Schuldbrief des Klosters Gotsczell(1) (Abt Johan) für das Kloster Windberg (Abt Nyklas) über 16 Pfd. R. Pf., „damit sy vns vnsers abbtsstab die chrumbt dem

obern tayl von den juden zue Stravbing(2) gelöst haben“.Siegler: Abt Johan und Konvent von Gotsczell(1).
23. April 1410

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel (1 beschädigt, 2 Rest) – Rückvermerke: …Gotzzell(1)…(15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0329/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Jorgentag.


Urkunden des Kloster Windberg
0330

Anndre, Sohn des verstorbenen Dyetlein vom Hof(1), verkauft seinen Teil des Gartens zu Hünertal(2) an Andre den Geschirrär, Bürger zu Strawbing(3). Taidinger: Hanns Gewantsneider und Gerhart Fruman, beide Bürger zu Strawbing(3), Rüeger Vilsmair zu Hünertol(2).Siegler: Peter der Waller, Richter zu Strawbing(3).
9. Juni 1410

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt – Rückvermerke: Hienthall(2) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0330/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben des montags vor sand Veitstag.


Urkunden des Kloster Windberg
0331

Hansel und Annderl, Enkel des alten Witlein, verkaufen ihr Recht auf der Wiese, genannt die Witlinn, an Andre den Mulnar zu Sand Engelmar(1). Taidinger: Conrad Hofman und Albrecht Halmaier, beide zu Sand Engelmar(1), Heintel Schocz in der Grün(2). Siegler: Abt Nyklas von Windwerg als Grundherr.
26. Juni 1410

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel fehlt – Rückvermerke: Littera vendicionis iurium hereditariorum in vno prato qui dicitur Witlinn, facte Andree molitori in beato Engelmaro(1)…(15. Jh.); Witling (18. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0331/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist Johanis et Pauli.


Urkunden des Kloster Windberg
0331a

Papst Johannes XXIII. erneuert und bestätigt den Abteien St. Genoveva in Paris(1) (sancte Genouefe Parisien.) und Westminster in London(2) (Westmonasterii Londonem) und dem Dekan der Kirche St. Georg in Köln(3) (Colonien.) die von seinem Vorgänger Papst Alexander V. den Äbten und Äbtissinnen des Prämonstratenserordens und vor allem dem Kloster Prémontré(4) (Premonstraten.) in der Diözese Laon(5) (Laudunen.) gewährten Privilegien.
Pisa, 31. Juli 1410

ins. – Inseriert in Urkunde des Konzils von Basel vom 20. November 1432 (Nr. 415) Language: Latein – Original date: Datum Pisis(6) II kalendas augusti pontificatus nostri anno primo.


Urkunden des Kloster Windberg
0332

Margret, Chwnigund und Ann, Schwestern Chorlein des Gebhart, ehedem gesessen zu Furlbach(1), verkaufen zusammen mit ihrer Mutter Peters ihr Baurecht auf den zwei Huben zu Furlbach(1), die dem Kloster Windberg gehören, Hans dem Obermair zu Furlbach(1). Taidinger: Vlrich, Pfarrer zu Geltolfing(2), Andre von Püchlärn(3), Gebhart Hürndel zu Harthawsen(4), Andre Obermair von Furlbach(1).Siegler: Abt Nyklas von Windberg.
23. Oktober 1410

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0332/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an pfincztag nach der heiligen aindleftawsent mayd tag.


Urkunden des Kloster Windberg
0333

Eberhart der Nusperger zu Chalmberg(1) beurkundet folgendes Kaufgeschäft für den Pfarrer in Viechtach(2): Er habe gekauft vom verstorbenen Steffan dem Haydär Haus und Hof zu Vichtach(2), worauf 6 Sch.R.Pf. jährlicher Gült für den Pfarrer in Vichtach(2) waren, um für die Haydär drei Jahrtage zu begehen. Im Einvernehmen mit Stepffan dem Haydär habe er nun auf dem ganzen Dorf Schönaw(3) um 14 Pfd. R. Pf. denselben Betrag an Gült gekauft, um die Verpflichtung gegenüber dem Pfarrer in Vichtach(2) wegen des Jahrtages erfüllen zu können. Taidinger und Zeugen: Cunrad Charg, Pfarrer zu Lengaw(4), Liebhart Schneydär und Hainreich der Purär, beide Zechleute zu Viechtach(2). Siegler: Abt Nyklas von Windberg.
29. Oktober 1410

ins. – Abschr. (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0333/charter
Language: Deutsch – Original date: Der geben ist des nechsten midtichen vor allerheiligentag.


Urkunden des Kloster Windberg
0334

Chunrad der Schübrär zu Düerenstorf(1) verkauft Vlreich dem Stroblein zu Vischendorf(2) seinen Hardhof(3) zu Vischendorf(2) auf dem Hard mit dem Bau und zwei Tagwerk Wiesmad zu Awerstorf(4) in der Au, die vom Sneydär von Puhel(5) kommen, sowie weitere zwei Tagwerk daselbst, von denen dem Kloster Winnwerg jährlich ein Schaff Korn zu reichen ist. Taidinger: Peter Trenbekch, Bürger zu Strawbing(6), Hainrich Schaffer zu Sassaw(7), Thoman Swaiger in der Golaw(8), Dietl Strobl zu Vischendorf(2), Jacob Strobl zu Puhl(5). Siegler: Peter Grueger, Unterrichter zu Strawbing(6).
20. März 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: Harthoff(3) (16. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0334/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben des freytags zu mittervasten.


Urkunden des Kloster Windberg
0335

Chonnrad der Koch schwört dem Kloster Windwerg wegen aller Vergehen ab, durch die er dort ins Gefängnis kam. Siegler: Hartweig der Lewbelfinger.
14. April 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel fehlt – Rückvermerke: Ein vrsechbrieff (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0335/charter
Language: Deutsch – Original date: Ist gegeben an dem nagsten pfincztag nach dem ostertag.


Urkunden des Kloster Windberg
0336

Vlreich der Verg zu Hermanstorf(1) verkauft sein Erbrecht auf der halben Hube zu Sant(2) an seinen Bruder Fridreich den Vergen, Bürger zu Strawbing(3), übergibt ihm seinen Hauptbrief darüber, aber alles unbeschadet der Gült an den Pfarrer auf dem Berg zu Pogen(4). Taidinger: Albreht der Verg zu Perndorf(5) (Bruder des Ausstellers), Stephan Pawczkouer, Bürger zu Strawbing(3). Siegler: Peter der Grueber, Unterrichter zu Strawbing(3).
27. Juli 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: Ein kauffbrief vmb die erbrech auff der halben hueb zu Sandt(2) (16. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0336/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben des mantags nach sand Jacobstag.


Urkunden des Kloster Windberg
0337

Vlrich der Pernschedl, Bürger zu Pilsting(1), und seine Hausfrau Katrey verkaufen Ludweig dem Schretl zu Oberndorf(2) ihre Wiese zu Pilsting(1), gelegen bei dem Hueslein und mit 35 R. Pf. jährlich an Kloster Wimberg zinspflichtig, nach Recht der Herrschaft Pilsting(1). Siegelbittzeugen: Hanns Smid Ffrid[rich] Pader, Erhart Amptman, alle Bürger zu Pilsting(1). Siegler: Hainrich der Gruennpekch, Bürger zu Lanndaw(3).
5. Oktober 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament (beschädigt) – Seal description: Siegel – Rückvermerke: Wiß zu Pulsting(1) (16. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0337/charter
Language: Deutsch – Original date: Daz ist geschem dez montagz vor Dyonisy.


Urkunden des Kloster Windberg
0338

Die Äbte Petrus von Prémontré(1) (Premonstraten.), Johannes von St. Martin in Laon(2) (Laudunen.) und Philippus von Cuissy(3) (Cuissiacen.) vidimieren auf Veranlassung des Priors Reczmaldus Musyt vom Kloster Prémontré(1) der Diözese Laon(2), Prokurator des Abtes Petrus von diesem Kloster und zugleich des Generalkapitels der Prämonstratenserklöster, genannte Urkunden, wobei Johannes von Arwilre(4), Decretorum Doktor und Dekan der Kirche St. Georg von Köln(5) (Colonien.), sowie der Kanoniker Christianus Coband des Prämonstratenserklosters Razeburg(6) als Sachverständige mitgewirkt haben: Bulle Johannes XXIII., Rom 1411 August 12 (Datum et actum Rome in basilica sancti Petri…die vero matris vndecima mensis augusti), ausgestellt für die Abteien St. Genoveva in Paris(7) (sancte Genouefe Parisien.) und Westminster in London(8) (Westmonasterii Londonen.) sowie den Dekan der Kirche St. Georg in Köln(5). Darin sind die folgenden Bullen von Alexander V. inseriert: Pisa(9) 1409 Juli 31 (Datum Pisis pridie kal. augusti pontificatus nostri anno primo), Bologna(10) 1410 März 1 (Datum Bolonie kal. marcii pontificatus nostri anno primo), Bologna(10) 1410 Januar 1 (Datum Bononie kal. Januarii pontificatus nostri anno primo), alle ausgestellt für Kloster Prémontré(1) und allgemein die Privilegien und Exemtion des Prämonstratenserordens betreffend. Zeugen: Conrad Baldelbun, Frideric Gerherpstede, Johann de Heyden, Kleriker der Diözesen Cammin(11) (Caminen.), Halberstadt(12) (Halberstaden.) und Lüttich(13) (Leodien.). Notare: Cristanus de Saluia, Kleriker der Salzburger(14) (Salzeburgen.) Diözese, und Gotfried Buctow, Kleriker der Ratzeburger(6) (Razeburgen.) Diözese. Anwesend bei Beglaubigung: Abt Petrus von Prémontré(1) (Premonstre.), Bruder Johannes de Maklinia von Prémontré und Johannes von Morinen(15), die Magister Robert de Closello(16), Diözese Soissons(17) (Suession.), Kanoniker des Kollegiatstiftes St. Montani de Farra(18), Diözese Laon(2), und Gerard de St. Quintino(19), Diözese Laon(2), sowie Johannes de Moncy, Dekan von Farra(18) und geschworener Notar in Laon(2). Notarielle Beglaubigung: Notar Petrus de Farra(18), Kleriker der Diözese Laon(2). Siegler: die Aussteller.
13. Oktober 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Rückvermerke: Instrumentum publicum privilegiorum et exemptionis ordinis nostri…(15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0338/charter
Language: Deutsch – Original date: Datum mensis octobris die terciadecima


Urkunden des Kloster Windberg
0339

Hanns der Czött und seine Hausfrau Peters sowie Andre der Czött zuHofdorf(1) verkaufen ihr Freisassenrecht auf dem Gut zu Achpeug(2) bei dem Valtar gelegen, an das Kloster Windberg (Abt Nyklas). Siegler: Hartweig Lewbolfinger.
19. November 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: …feodo in Achpeug(2) bey dem Valltar.
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0339/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben an sand Elspetentag.


Urkunden des Kloster Windberg
0340

Hänsel der Rütelchopf verkauft sein Recht auf des Gruebers Gut(1), Eigen des Klosters Windberg, an Chunrad den Spindler auf der Czell(2). Taidinger: Lienhart Lochammar, Bürger zu Strawbing(3); Hans Rüd, Hans Harthammar.Siegler: Abt Nyklas von Windberg.
21. Dezember 1411

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: Littera empitonis iurium hereditariorum in feodo auf des Gruebers gut im Viechtrich(4) (15. Jh.); Grübers Guett; Rittelkhopff(1) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0340/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Thomonstag des heyligen czwelfpoten vor weynachten.


Urkunden des Kloster Windberg
0341

Conrad der Pabst zu Hornstorff(1) und seine Hausfrau Kathrey verschreiben Andre dem Eblinger, Bürger zu Strawbing(2), für eine Schuld von 14 Pfd. R. Pf. ihr Lehen, bestehend aus einem See und einem Fischwasser in Hornstorff(1), gehörend dem Kloster Wynnberg, Fälligkeit für die Schuldeinlösung: der kommende Michelstag. Siegler: Abt Nycklas von Wynnberg.
1. Februar 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt – Rückvermerke: …Hornstorff(1)…(15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0341/charter
Language: Deutsch – Original date: Daz ist geschehen an montag vor vnser liben frawn lichtmesstag der heyligen junkchfrawen.


Urkunden des Kloster Windberg
0342

Vlreich der Hofdorffär, Bürger zu Viechtach(1), bekennt, dass ihm Fridreich der Püchlär 5 Pfd. R. Pf. auf seinen Hof zu Plaschasperg(2) geliehen hat; dieses Geld gehört aber zum Jahrtag des Vlreich Kostawssär, wodurch er sich zu folgenden Reichnissen verpflichtet: am Michelstag 80 Pf., für den Jahrtag 10 Pf. „zw der prük“ und 10 Pf. für das ewige Licht. Bei Einlösung der Schuld erlischt die Pfandschaft auf dem Hof zu Plossasperg(2). Siegler: Aussteller, Hwnreich der Wenddorffer, Richter zu Lengfeld(3).
11. Mai 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel (beschädigt). – Rückvermerke: …von der Vlrich Kostauscher jartag wegen, der ligt auf dem hof zu Plassesperg(2)…(15. Jh.); Kostanzer Jahrtag (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0342/charter
Language: Deutsch – Original date: Der geben ist an dem awffirtabent.


Urkunden des Kloster Windberg
0343

Hanns vom Degenberg(1), Viztum zu Amberg(2), verkauft dem Henslein dem Schäwrmeir von Walppersperg(3) das Erbrecht auf seinem Gut zu Walpersperg(3), auf dem der Käufer jetzt sitzt. Jährliche Reichnisse: ½ Pfd. R. Pf. am Georgstag, 11 1/2 Sch.R.Pf. am Michelstag, zu Ostern 6 Pf., zu Weihnachten 6 Pf. und 7 Hühner. Siegler: Aussteller.
3. Juli 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel fehlt. – Rückvermerke: Walpersperg(3) (16. Jh.); Walpersperg(3) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0343/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen an sonntag nach Petri et Pauli.


Urkunden des Kloster Windberg
0344

Peter der Pru{e}ndel entsagt dem Kloster Windberg (Abt Nyklas) gegenüber allen Ansprüchen und Forderungen, die er wegen des Hofes zu Heczelstorf(1) erhoben hat. Taidinger: Herr Stepfan, Pfarrer zu Mospach(2), Herr Erhart, Pfarrer zu Raytenperg(5).
4. Juli 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel beschädigt – Rückvermerke: …yber das gut zu Heczelstorff(1)…(15. Jh.); Hezelstorf(1) (17.Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0344/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Vlrichstag.


Urkunden des Kloster Windberg
0345

Vlreich der Amman, Diener Herrn Chunrad des Nsupergär, verkauft „dem langen Heinrich“ in der Atynach(1) sein Baurecht auf dem Gut in der Aytnach(1), genannt das Gratlechen, das er vom Kloster Windberg (Abt Nyklas) gehabt hat. Genaue Angaben über die Reichnisse an das Kloster. Taidinger: Ritter Conrad der Nuspergär zu Challenberkch(2); Liebel, Zechmeister zu Viechtagch(3); Peter Smid zu Challenberkch(2).Siegler: Abt Nyklas von Windberg.
9. Juli 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel fehlt (GU Mitterfels 704) – Rückvermerke: Paurecht in der Aittnnach(1) (16. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0345/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen des sampcztags vor Margareten.


Urkunden des Kloster Windberg
0346

Chunrat der Nusperger zu Kolmberg(1), Marschall in Nydern Bayern, erweitert das von seinem Ahnherrn („En“) Chünrat dem Nusperger (Hausfrau Osan) errichtete Spital zu Viechtach(2), worüber die Urkunden beim Kloster Wynnberg und den Zechleuten in Viechtach(2) verwahrt werden, durch eine weitere Stiftung, die für arme schwangere Frauen bestimmt ist, die für ihr Kind weder Hilf noch Rat wissen; diese sollen im Spital bis zur Niederkunft und sechs Wochen danach beherbergt und verköstigt werden, wobei ihnen die Frauen im Spital zur Hand gehen sollen. Für diese Stiftung bestimmt er: Das Dorf Pühel(3), das er von den Vrssenpeken gekauft hat (giltet jährlich 68 Pfd. R. Pf., wobei den Chorherren in Münster(4) jährlich ein halbes Pfd. Für einen Jahrtag zu geben ist), ein Gut zu Chogel(5) (giltet jährlich fünfthalb Sch. und 1 Pf.), einen Hof zu Praitenweinczer(6) (giltet jährlich 4 Schaff Korn, 4 Schaff Hafer und 1/2 Pfd.R.Pf. sowie 43 Pf. für kleinen Dienst), alle im Gericht Mitterfels(7) gelegen; sodann einen Hof zu Smoczgrüb(10) (giltet jährlich 11 Sch.Pf.), ein Haus mit Garten zu Viechtach(2) (giltet jährlich 3 Sch.Pf.); sodann den Zehnt zu Plassemsperg(11) und auf dem Stain(12), der ins Spital geführt werden soll, um daraus vier Spenden an den Montagen nach den vier Frauentagen zu bereiten (ein halbes Kar Korn backen; wie es der verstorbene Vater ihm und seinem Bruder Eberhart angeschafft hat), dazu 6 Pfd. R. Pf. aus dem Erb und Eigen des Ahnherrn Chünrat von den Gütern im Gericht Viechtach(2). Vom Spital ist dem Pfarrer oder Vikar in Viechtach(2) jährlich zu reichen fünfthalb Pfd. R. Pf., dem Kaplan sechsthalb Pfd. R. Pf. und dem Mesner 12 Pf. Wird dem Pfarrer und Kaplan nicht alles gehalten, so soll die Beschwerde an den Abt von Winnberg gehen, der sie auch vor die Landesherrschaft bringen kann. Taidinger: Herr Steffan, Pfarrer zu Mospach(13); Niklas der Nusperger zu Newnnuspergk(14); Thoman der Nusperger, Pfleger zu Altennuspergk(15); Albrecht Perkchaymer, Pfleger im Viechtreich(16); Peter Renner, Kastner im Viechtreich(16); Hans Winkchlär, Pfleger zu Kolmberg(1); Hanns Ru{e}d, Richter des Klosters Winnwerg. Von dieser Urkunde erhält eine Abschrift das Kloster Winnberg, die andere die Zechleute in Viechtach(2). Siegler: Aussteller, Niklas und Ewerhart die Nusperger (Brüder des Ausstellers); Ritter Hainreich der Nothaft zu Wernberg(17), Viztum in Nidern Bayern; Görg der Ramsperger zu Ramsperg(18) (Oheim des A.); Erasm der Wartter zu Stainach(19) (Vetter des A.)
17. August 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament (beschädigt) – Seal description: 6 Siegel (1, 3, 4, 6 fehlen, 2 Rest) – Rückvermerke: Hospital in Viechtach(2) per Cunrat Nusperger…(15. Jh.); Fundation des Spitalls zu Viechtach(2) (18. Jh.) Regest: RB 12, 123 –
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0346/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen dez nachsten mittichen nach vnser frawntag alz si verschyden ist.


Urkunden des Kloster Windberg
0347

Chünrat der Nusperger zu Kolmbergk(1), Marschall in Nydern Bayern, stiftet mit Rat des Klosters Wynnberg (Abt Niklas) und Vlreich Zingerl, Pfarrer und ewiger Vikar zu Viechtach(2), zum eigenen, der Familie und der Vorfahren Seelenheil eine Ewigmesse in der Familienkapelle bei der Pfarrkirche unter dem Kirchturm, die allen Engeln geweiht ist und wo sich das Familienbegräbnis befindet. Der Pfarrer soll den Kaplan, der täglich – ausgenommen einen Tag in der Woche, aber nicht Freitag – die Messe halten soll, in Kost haben; am Freitag jeder Woche muss der Kaplan die Messe in der Kapelle des Spitals lesen, die dem Hl. Geist und Johannes Bapt. Geweiht ist, dazu ein Pater noster und Ave Maria beten. Bei jedem Versäumnis einer Messe sind dem Kaplan 32 R. Pf. von seiner jährlichen Gült abzuziehen, die dann für das Licht in der Spitalkapelle bestimmt sind. Nach der Frühmesse in der Pfarrkirche am Freitag ist mit der Vesperglocke zur Messe in der Spitalkapelle zu läuten, wofür der Mesner von Viechtach(2) jährlich 12 R. Pf. erhält. Der Spitalverwalter soll dem Pfarrer bzw. Vikar jährlich fünfthalb Pfd. R. Pf. reichen zur Verköstigung des Kaplans, dem Kaplan sechsthalb Pfd. R. Pf., dem Mesner 12 R. Pf., zahlbar jeweils halb an Georgi und Michaeli. Gibt das Spital dieses Reichnis nicht, so steht dem Pfarrer bzw. Vikar das Pfandrecht auf den Gütern des Spitals zu. Dem Pfarrer bzw. Vikar steht auch das kirchliche Aufsichtsrecht über den Kaplan zu; kommt dieser seinen priesterlichen Pflichten nicht nach, kann er ihn entsetzen und dem Stifter der Messe bzw. dessen Nachfahren einen Nachfolger vorstellen. Kommt aber der Pfarrer bzw. Vikar seinen Verpflichtungen, z.B. Verköstigung des Kaplans nicht nach, so können sich die Nusperger an dem Widem zu Viechtach schadlos halten. Taidinger: Herr Stephan, Pfarrer zu Mospach(3); Niklas der Nusperger zu Newnnuspergk(4); Thoman der Nusperger, Pfleger zu Altennusperg(5); Albrecht der Perkchaimer, Richter in dem Viechtreich(6); Peter der Renner, Kastner in dem Viechtreich(6); Hans der Winkchlär, Pfleger zu Komberg(1); Hans der Rüd, Richter des Klosters Winnberg. Siegler: Aussteller, Niklas der Nusperger zu Nwennuspergk(4) und Ewerhart der Nusperger zu Kombergk(1) (Brüder des Ausstellers), Hanns der Degenberger zu Degenberg(7), Erbhofmeister in Nydern Bayern (Vetter des Ausstellers).
17. August 1412

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 4 Siegel (2-4 fehlen) – Rückvermerke: Littera fundationis perpetue misse in capella sub turn in ecclesia Viechtach(2).
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0347/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen des nachsten mitichens nach vnser lieben ffrawntag alz sy verschaiden ist.


Urkunden des Kloster Windberg
0348

Reversbrief des Hannsel Allannter für das Kloster Windberg (Abt Nyklas) über die Verleibrechtung des Hofes zu Paüczkouen(1) auf sieben Jahre vom vergangenen Lichtmess an. Genaue Angaben wegen der gegenseitigen Verpflichtungen, insbesondere wegen des Hausbaues. Bürgen: Vlrich und Hanns die Allannter (Brüder des Ausstellers). Siegler: Gilg der Altenburger zu Erlbach(2)
12. April 1413

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel (Rand beschädigt) – Rückvermerke: …von des hofes wegen Päuczkouen(1) (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0348/charter
Language: Deutsch – Original date: Der brief ist geben an mitwochen vor dem palmtag in der vasten.


Urkunden des Kloster Windberg
0348a

Papst Johannes XXIII. bestätigt und erneuert dem Kloster Prémontré(1) (Premonstraten.) in der Diözese Laon(2) (Laudunen.) sowie allen Äbten, Prioren, Äbtissinnen und Priorinnen des Prämonstratenserordens die Privilegien und Exemtion.
Rom-St. Peter, 27. April 1413

ins. – Inseriert in Urkunde des Konzils von Basel vom 20. November 1432 (Nr. 415). Original date: Datum Rome(3) apud sanctum Petrum V kalendas maii pontificatus nostri anno tercio. Habentes in desideriis.


Urkunden des Kloster Windberg
0348b

Papst Johannes XXIII. bestätigt und erneuert den Klöstern St. Genouefe in Paris(1) (Parisien.) St. Jakob in Löwen(2) (Leodien.) und Westminster(3) (Westmonasterii) in der Diözese London (4) (Laudonien.) die dem Kloster Prémontré(5) (Premonstraten.) in der Diözese Laon(6) (Londonen.) sowie allen Äbten und Äbtissinnen des Ordens gewährten Privilegien des Prämonstratenserordens.
Rom-St. Peter, 27. April 1413

ins. – Inseriert in Urkunde des Konzils von Basel vom 20. November 1432 (Nr. 415). Original date: Datum Rome(7) apud sanctum Petrum V kalendas maii pontificatus anno tercio. De sedis apostolice


Urkunden des Kloster Windberg
0348c

Papst Johannes XXIII. bestätigt und erneuert den Äbten von St. Genouefa in Paris(1) (Parisien.) und Westminster(2) (Westmonasterii) in der Diözese London(3) (Londonien.) sowie dem Dekan von St. Georg in Köln(4) (Colonien.) die dem Kloster Prémontré(5) (Premonstraten.) in der Diözese Laon(6) (Laudunen.) und allen übrigen Äbten und Äbtissinnen des Prämonstratenserordens gewährten Privilegien.
Rom-St. Peter, 27. April 1413

ins. – Inseriert in Urkunde des Konzils von Basel vom 20. November 1432 (Nr. 415) Original date: Datum Rome(7) apud sanctum Petrum V kalendas maii pontificatus nostri anno tercio. Super delictis filiis.


Urkunden des Kloster Windberg
0349

Die Brüder Chunrat der Nwspergär, Marschall in Nidern Bayern, und Ewerhart der Nüspergär, Pfleger zu Wird(1), als oberste Zechleute der Pfarrkirche („vnser frawen goczhaws“) zu Vichtach(2) sowie die Zechleute Hainrich der Rürär und Chunrat der Gottelmayer, beide Bürger zu Vichtach(2), beurkunden den Verkauf eines Pfundes Ewiggeld zu Schönaw(3) auf zwei Gütern, auf denen Andre Reyenmayer, genannt der Reyenhoff, mit Lehen saß, an die Brüder Järden den Pücznär, Pfarrer zu Regen(4), Gilgen den Pücznär, Pfarrer zu Haydolfing(5), und deren Vetter Peter den Ynckchouär, Bürger zu Chelhaim(6), um 12 Pfd. R. Pf. Das Pfund soll einnehmen der jeweilige Pfarrer zu Vichtach(2), derzeit Maister Vlrich Zinglein, aber mit der Auflage einer ewigen Wochenmesse am Dienstag (eritag) in der Kapelle „sand Elzpeten“ auf dem Friedhof, wobei sich der Zelebrant während der Messe umkehren, der Agnesen der Grüberin gedenken und ein Pater noster beten soll. Bei Nichteinhaltung der Bezahlung des Pfundes hat der jeweilige Pfarrer das Pfandrecht auf den Gütern zu Schönaw(3) oder anderen Gütern. Taidiniger und Zeugen: Hainrich der Tawchär, Bürger zu Regen(4) und Ffridreich Gräczz, Bürger zu Strawbing(7). Siegler: Hainreich Rürär und Chunrat der Gottelmayär.
30. April 1413

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel – Rückvermerke: Littera emptionis(1), lb. ? Rat. in Schonaw(3) pro missa ebdomali ad s. Elishbet in Viechtach(2) (15. Jh.); Schönau(3) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0349/charter
Language: Deutsch – Original date: Daz ist geschehen acht tag nach sand Jorgentag dez heiligen rittär.


Urkunden des Kloster Windberg
0350

Chunrad der Pabst zu Hornstorff(1) verkauft sein Baurecht auf dem halben See zu Hornstorff(1) an das Kloster Windberg (Abt Nikla), von dem er es auf Baurecht innegehabt hat, und liefert alle früheren Urkunden darüber an den Käufer aus. Siegler: Hainrich der Nothaft zu Wernberg(2), Viztum in Nidern Beiren; Peter der Valkensteiner zu Valkchenfels(3).
30. August 1413

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel (1 fehlt, 2 beschädigt) – Rückvermerke: …irium hereditariorum in lacu in Hornstorff(1)…(15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0350/charter
Language: Deutsch – Original date: Daz ist geschehen an mitichen nach sand Augustintag.


Urkunden des Kloster Windberg
0351

Hainrich Nothaft zu Wernberg(1), Viztum in Nidern Baiern, und Peter der Valkenstainer zu Valkenfels(2) beurkunden ihren Schiedsspruch in der Streitsache zwischen dem Kloster Windberg (Abt Niklas) und Rueger dem Sneider, Bürger zu Straubing(3), wegen des See zu Vischendorff(4) nach einer Ortsbesichtigung, an der etliche von Straubing(3) und andere teilgenommen haben. Die von Vischendorff(4) können mit dem Vieh beim See ihre Weide haben und niemand soll sie auch am Fahren mit Zillen im See und Fischen hindern; auch jeglicher Schwaiger zu Galaw(5) soll das Weiderecht sowie das Baden für das Vieh am See haben, ebenso das Baden für Knechte und Ehalten, ausgenommen das Fischen; der Schwaiger von Galaw(5) soll das Fahrtrecht haben auf dem Weg gegen Sassaw(6) und weiter auf dem Weg gegen das Dorf Zeidlorn(7). Siegler: die Aussteller.
10. November 1413

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel beschädigt – Rückvermerke: …pascue in dem See zu Vischendorff(4) (16. Jh.) Regest: RB 12, 150 –
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0351/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen freitag vor sand Merteinstag des heiligen bischofs.


Urkunden des Kloster Windberg
0352

Peter der Rammayer, Wirt zu Räussing(1), und seine Hausfrau Elspet entsagen gegen eine nicht näher bestimmte Abfindung allen Ansprüchen auf Heiratgut und Erbteil gegenüber ihrem Schwager und Bruder Hanns dem Obermayer zu Fuerlbach(2). Taidinger: Chunrad Schörrel von Chirchmäting(3), Andre Obermayer, Albrecht der Mayer von Schiering(4).S iegler: Hanns der Satlpoger zu Geltolfing(5), Richter zu Strawbing(6).
22. Dezember 1414

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: Fürlbach(2) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0352/charter
Language: Deutsch – Original date: Ist geben des sambctags vor dem weinachtag.


Urkunden des Kloster Windberg
0353

Hartweig der Lewbolfinger zu Aw(1) verkauft unter Vorbehalt des Wiederkaufsrechtes dem Kloster Obernaltach(2) (Abt Johann) das Dorf Hofdorff(3), das unter Windberg gelegen und rechtes freies lediges Eigen ist, mit allem Grund und Boden, wie es vermarkt ist, sowie mit zugehörigem Scharwerk, Lehenschaft und Herrschaft um 147 Pfd. R. Pf. Als Termin für den Rückkauf ist 14 Tage vor und nach dem kommenden Lichtmess zum selben Preis festgesetzt. Siegler: Aussteller, Erasm Wartter, Pfleger zu Mitteruels(4) (Oheim des Ausstellers), Peter der Wallär zu Gosdorff(5).
10. März 1415

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 3 Siegel (1 u. 3 fehlen, 2 beschädigt) – Rückvermerke: …Leubelfinger vendit Hofdorff(3) domino abbati de Superiori Altha(2)… (15. Jh.); Hofdorf(3) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0353/charter
Language: Deutsch – Original date: Geschehen am Suntag als man singet letare in der vastten.


Urkunden des Kloster Windberg
0354

Kristan der Mäwsel, Bürger zu Dingolfing(1), verzichtet dem Kloster Wynndberg (Abt Nyklas) gegenüber auf alle Ansprüche wegen des Baurechtes auf einer Sölde zu Achpewg(2), die er wegen seiner Erbschaft an seiner verstorbenen Mume, der Scherlynn, erhoben hatte. Siegelbittzeugen: Vlrich Peyrer und Jörg Anstroger, beide Bürger zu Dingolfing(1). Siegler: Hanns der Erntzfellder, Mautner zu Dingolfing(1).
17. Mai 1415

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt – Rückvermerke: …auf der Scherlingu{e}t zu Achpewg(2) (15. Jh.); Appoig(2) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0354/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben dez ffreitags vor dem heiligen pfingsttag.


Urkunden des Kloster Windberg
0355

Wilhalm der Czenger zu Stainberk(1) und sein Bruder Caspar Czenger übergeben dem Kloster Windberg (Abt Nyklas) den Hof in Diessenpach(2), wie es ihr verstorbener Vetter Dietrich Stainberger angeordnet hat. Siegler: Wilhalm Czennger.
26. Juni 1415

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: …noue donacionis super curia im Diessenpach(2) (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0355/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an der heyligen mäträrtag sand Johans vund Pawls der weterhern.


Urkunden des Kloster Windberg
0356

Stephel Sachs, ehedem gesessen zu Straschirchen(1) verkauft sein vom Kloster Windberg (Abt Nykla) rührendes Baurecht auf dem Hof zu Straschirchen(1) an Ekkehard den Chirmair zu Straschirchen(1). Taidinger: Jorg Nidermair und sein Bruder Chunrad Weyhenlocher, beide zu Straschirchen(1), Fridrich Wirdt zu Erlbach(2). Siegler: Abt Nykla von Windberg.
19. November 1415

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt – Rückvermerke: …Straßkirchen(1)…(16. Jh.); Strasskürch(1) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0356/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben an sand Elspetentag.


Urkunden des Kloster Windberg
0357

Härtweig der Lewbolfinger zu Aw(1) verkauft dem Kloster Windberg (Abt Nicla) die freieigene Hofmark und das Dorf Hofdorff(2) mit Gericht, Herrschaft, Lehenschaft, Taferne, Mühle und zwei Fischwasser um 130(3) Pfd. R. Pf. Beschreibung: Ein Gut (hat Schrimpf, gilt 2 Schaff Korn, 2 Schaff Hafer, 1 Schaff Gerste, 1/2 Pfd. R. Pf. Wiesgeld, 60 Eier, 6 Käse, 8 Semmel, 8 Herbsthühner, 2 Stifthühner, 4 Gänse); ein Gut (hat Albel Chlein, gilt ebenso); ein Gut (hat Merkl Santtmair, gilt 2 Schaff Korn, 2 Schaff Haber, 1/2 Pfd. R. Pf. Wiesgeld, 40 Eier, 4 Käse, 4 Herbsthühner, 2 Stifthühner, 4 Semmel, 2 Gänse); ein Gut (hat Peter der Lewbel, gilt 2 Schaff Korn, 2 Schaff Hafer, ½ Pfd. R. Pf. Wiesgeld, 40 Eier, 4 Käse, 4 Herbsthühner, 2 Stifthühner, 4 Semmel sowie von der Selde 60 Pf. und 2 Gänse); ein Gut (hat Hannsel Mithel, gilt 2 Schaff Korn, 2 Schaff Hafer, 1/2 Pfd. R. Pf., 40 Eier, 4 Käse, 4 Herbsthühner, 4 Semmel, 2 Stifthühner, 2 Gänse); ein Gut (hat Vll Mair, gilt 2 Schaff Korn, 2 Schaff Hafer, 1/2 Pfd.R.Pf. Wiesgeld, 40 Eier, 4 Käse, 4 Herbsthühner, 2 Stifthühner, 4 Semmel, 2 Gänse); ein Gut (hat Hännsel Vmkch, gilt 10 Sch. Pf., 3 Semmel, 3 Käse, 30 Eier, 2 Herbsthühner, 2 Stifthühner); der Wirt (gibt 9 Sch. Pf., 20 Eier, 2 Käse, 2 Semmel, 1 Stifthuhn); der Müller (gibt von der Mühle 9 Sch. Pf., 20 Eier, 2 Käse, 2 Semmel, 2 Stifthühner; hat Erbrecht auf der Mühle); ein Gut (hat Lorenzinn, gilt 9 Sch. Pf., 30 Eier, 3 Käse, 3 Semmel, 2 Stifthühner); der Bader (gibt 60 Pf., 1 Stifthuhn, 1 Semmel); ein Gut (hat Hannsel, gilt 5 Sch. Pf., 20 Eier, 2 Käse, 2 Semmel, 1 Stifthuhn); ein Gut (hat die Schusterinn, gilt 1/2 Pfd.Pf., 20 Eier, 2 Käse, 2 Semmel, 1 Stifthuhn), ein Gut (hat Chunrad Protpekch, gilt 3 Sch.Pf., 20 Eier, 1 Käse, 1 Semmel, 1 Stifthuhn); ein Gut (hat der Seidel, gilt 5 Sch. 10 Pf., 20 Eier, 2 Käse, 2 Semmel, 1 Stifthuhn); ein Gut (hat Kramerinn, gilt 10 Pf., 1 Stifthuhn; dazu ein Hofstatt, heißt Selte…ockchinn, gilt 12 Pf., 1 Stifthuhn, 1 Semmel); ein Hofstatt (heißt Neidlinn, gilt 12 Pf., 1 Semmel, 1 Stifthuhn); ein Hofstatt (hat Tritenprein, gilt 12 Pf., 1 Stifthuhn, 1 Semmel); ein Hofstatt (heißt die Plosslin, gilt 12 Pf., 1 Stifthuhn, 1 Semmel). Bürgen: Hanns der Lewbolfinger zum Hawczenstein(4); Fridrich Sthahel, Jägermeister in Nidern Beiren; Hartprecht Stahel zu Wänestorff(5). Hinweise über die Bürgschaftsleistung (mit Diener und Pferd nach Regens[burg](6) oder Straubing(7)in ein Gasthaus). Siegler: Aussteller, Erasm und Jorg der Lewbolfinger (Söhne des Ausstellers), die Bürgen, Jorg der Ramsperger, Peter der Rainer.
31. Januar 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament (beschädigt) – Seal description: 8 Siegel mit Namen an Presseln (2 fehlt; 1, 3, 5 beschädigt; 4, 6, 7 Rand beschädigt) – Rückvermerke: Littera emptionis super Hofdorff(2) et piscaria ibidem (15. Jh.); Kaufbrief über die Hofmark Hofdorf(2) (18. Jh.) Regest: RB 12, 245 –
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0357/charter
Language: Deutsch – Original date: Ist geben an suntag uor dem heiligen lyechtmesstag.


Urkunden des Kloster Windberg
0358

Jörg Vischer, ehedem gesessen zu Sant(1), gibt dem Kloster Windberg (Abt Niklas) Reversbrief über das ihm verliehene Baurecht auf der Urfahr zu Hermanstorf(2) und den beiden zugehörigen Huben, wobei als Zins und Gült ein Pfd. R. Pf. (halb zu Georgi und Michaeli) und zwei Hühner als Stift zu reichen sind. Alle Anschaffungen für die Urfahr gehen auf Kosten des Beständers, die Verpflichtungen gegen den Herzog und die Landschaft sind zu gewährleisten; sind Klagen über Missstände nach einem Monat nicht abgestellt, verfällt das Baurecht. Siegler: Vlrich der Freindorffer und Philipp der Pächlinger.
24. Februar 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/ hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel – Rückvermerke: …erbrecht wegen zu Hermanstorff(2) auf der vrfar (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0358/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Mathiastag.


Urkunden des Kloster Windberg
0359

Hans der Mettinger, seine Hausfrau Anna und deren Schwester Barbara verkaufen ihre Sölde zu Hoftorf(1), gelegen bei Windberg und in der Hofmark Hoftorf(1), auf der jetzt Engel der Mair sitzt, um 9 Pfd.R.Pf. an das Kloster Windberg (Abt Nikla). Taidinger: Vlrich der Mettinger (Vater des Ausstellers), Chunrad Probst zu Hoftorf(1), Heinrich Schikchengruber, Vlrich Grawssinkch, Engel der Mair auf der Sölde. Siegler: Hans Satelboger zu Liechtenekk(2), Pfleger zu Strawbing(3).
2. März 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: …vna selda in Hofdorff(1) (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0359/charter
Language: Deutsch – Original date: Geschriben am erchtag vor der quotttember in der vasten.


Urkunden des Kloster Windberg
0360

Hainczl, Sohn des verstorbenen Perchtold des Sneider zu Gayshawsen(1), und seine Hausfrau Preid verzichten gegen eine Geldabfindung auf ihr Baurecht an dem Gut zu Obernmülbach(2) gegenüber Andre dem Chällsen und dessen Schwester Margret der Pälblin. Der Aussteller soll das laufende Jahr noch auf dem Gut sitzen und dann auf dem Gut belassen nach der Gegend Gewohnheit im Mülbach(3). Taidinger: Hans und Vlrich die Müllner in der Mülbach(4), Andre Awlenschinkch, Hainrich Schikensgrueber.Siegler: Abt Nicla von Windberg.
12. März 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: …von der paurecht wegen eins guts zw Obernmülbach(2), des Challsengut genant (15. Jh.); Milbach(2) (18. Jh.).
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0360/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Gregörgentag des heyligen pabst.


Urkunden des Kloster Windberg
0361

Jacobus, Professor der Theologie und Generalabt des Prämonstratenserordens, gibt dem Kanoniker Leonhard von Perching(1) des Klosters Windberg in der Diözese Regensburg (Ratisponensis(2) diocesis) die Erlaubnis zur Annahme kirchlicher Ämter und erteilt ihm weitere Privilegien.
12. Mai 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel fehlt, Unterschriften
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0361/charter
Language: Latein – Original date: Datum Premontre(3) sedensis nostro generali capitulo mensis vero Maii duodecimo.


Urkunden des Kloster Windberg
0362

Dietreich der Tawrlinger, Pfleger zu Tumstawff(1), gibt mit Einwilligung seiner Herren in Regensburg(2) Hainreich dem Weinczürl zu Chrukchenperg(3) fünf Vierteil Tagwerk Neugereut in dem Wolfparnpach(4), stoßend an des Stükkär Neugereut und im Niedernforst gelegen, gegen einen jährlichen Zins von 15 R. Pf., zu geben nach Tumstawff(1) am Michelstag. Siegler: Aussteller.
20. September 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – beschädigt – Seal description: Siegel fehlt – Rückvermerke: Kruckenperg(3), Neugreutt (16. Jh.); Wolfparnbach(4) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0362/charter
Language: Deutsch – Original date: Daczt ist geschehen an sand Matheusabent dez heiligen zwellfpoten.


Urkunden des Kloster Windberg
0363

Geminianus de Prato(1), Decretorum Doktor, Propst der Kirche in Pistoja(2) (Pistorien.), Kaplan des Hl. Stuhles und deputierter Spezialauditor für die gesamte Geistlichkeit, besonders auch in der Stadt und Diözese Regensburg(3) (Ratisponen.), beurkundet die auf Veranlassung des Kardinals Johannes, Bischof von Ostia(4) (Ostien.), durchgeführte Untersuchung wegen der Klage des Abtes Nicolaus vom Prämonstratenserkloster Bindberg gegen Johannes Sumpringer, Dekan der Kirche in Regensburg(3). Zeugen: Dekan Sanding der Kirche Mazzara(5) (Mazzouien.) in der Diözese Pozzuoli(6) (Pozuauien.) und Magister Saluatus von Pureto(7). Notar: Antonius von Prato(1), Kleriker der Diözese Pistoja(2), apostolischer und kaiserlicher Notar, Schreiber des Auditors Geminianus.
Konstanz, 31. Oktober 1417

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Notariatssignet ins. – Exhibita siquidem nobis.
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0363/charter
Language: Latein – Original date: Datum et actum Constantie(8) provincie Maguntinensis(9) in domo habitationis nostre…die ultima mensis octobris.


Urkunden des Kloster Windberg
0364

Papst Martin V. beauftragt den Bischof von Regensburg(1) (episcopo Ratisponensi), er solle dem Prämonstratenserkloster Windberg die Pfarrkirche in Viechtach in der Weise inkorporieren, dass das Kloster einen seiner Kanoniker als Vikar mit der Betreuung der Pfarrei bestimmen könne. Bischof Heinrich hatte diese Pfarrei, über die das Kloster das Patronat hatte, bereits inkorporiert, allerdings in der Weise, dass das Kloster nur einen Pfarrer auf Lebenszeit bestellen konnte. Für das Kloster sei es aber aus wirtschaftlichen Gründen sowie auch aus seelsorgerischen Rücksichten für die Pfarrei besser, wenn ein Kanoniker des Klosters als Pfarrvikar bestellt wird.
Konstanz, 6. Februar 1418

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Kanzleivermerke: Exhibita siquidem nobis.Rückvermerke: Bulla domini Martini papae super parochi Viechtach(2) (16. Jh.)  ins. – Abschrift Papier (18. Jh.) Regest: RB 12, 275 –
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0364/charter
Language: Deutsch – Original date: Datum Constantie VIII idus februarii pontificatus nostri anno primo.


Urkunden des Kloster Windberg
0365

Die Brüder Hans, Stephan, Fridreich, Jorg und Niklas die Reidmüllner verkaufen dem Conrad dem Reyhenmair, ehedem auf Vnterperg(1) gesessen, das zum Kloster Windwerg gehörige Baurecht auf dem Gut zu Hohenwinkchel(2). Taidinger: Hans Rüd, Richter auf dem Bald(3); Peter Slehär auf der Hochstrass(4), Andre Schreindorffer, Hainreich Sneider zum Rütelchopf(5).Siegler: Abt Niklas von Windwerg.
1. Mai 1418

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel fehlt – Rückvermerke: Hohenwinckel(2) (18. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0365/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Philippen vnd Jacobentag der heiligen zwelfpoten.


Urkunden des Kloster Windberg
0366

Die Brüder Wilhalm und Hanns die Gästel zu Gästelsperg(1) verkaufen ihre Lehenschaft und Herrschaft zu Huenrtal(2) auf der die Witwe Elspet des Andre Gschirrar, Bürger zu Straubing(3) saß, an diese Elspet Gschirrär. Taidinger und Zeugen: Christoff Rainstorffer, Hanns Hintterskircher, Hainrich der Storch und Hanns der Egelsear, Bürger zu Straubing(3). Siegler: Aussteller.
8. Februar 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel – Rückvermerke: Hienthall(2) (17. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0366/charter
Language: Deutsch – Original date: Geben an mitichen nach Dorothee virginis.


Urkunden des Kloster Windberg
0367

Eberhart der Nüsperger zu Chalmberch(1) stiftet zur Mehrung der Gottesdienste auf Rat des Klosters Wynnberg (Abt Niclas) und Vlreich Zingerl, Pfarrer und ewiger Vikar zu Viechtach(2), zum eigenen, der Familie und der Vorfahren Seelenheil eine Ewigmesse auf dem Altar St. Achatius im Chor der Pfarrkirche Viechtach(2). Der Pfarrer soll den Kaplan, der täglich – ausgenommen einen Tag in der Woche, aber nicht der Freitag – die Messe lesen soll, in Kost haben und unter geistlicher Zucht und Ordnung halten; jeden Montag soll er eine Seelenmesse lesen, ausgenommen einen Feiertag oder wenn an diesem Tag ein Begräbnis wäre. Bei jedem Versäumnis muss der Kaplan ein halbes Pfund Wachs als Strafe an die Kaplanei geben. Als Dotierung gibt der Stifter: Einen Hof zu Alhenstorf(3); daselbst den Hof, auf dem der Michel gesessen ist; ebenda den Hof, auf dem der Hänsel saß; weiterhin hier das Gut, auf dem der Aychär war; ebenda der Püchlärshof; weiterhin daselbst die Mühle. Sodann der Täwbelhof(4) und zu Schrändorf(5) zwei Güter. Vermerkt sind die Reichnisse der Güter, außerdem, dass es sich um freies Eigen handle und die Summe der Einkünfte daraus jährlich 10 Pfd. R. Pf. und 51 Pf. betrage. Davon muss der Pfarrer dem Kaplan im Jahr 5 Pfd. R. Pf. geben, halb und halb auf Martini und Pfingsten. Siegler: Aussteller, Chünrad der Nüsperger zu Chalmberch(1) und Niclas Nüsperger zu Newnnüsperch(6) (Brüder des Ausstellers); Ritter Haymeran der Nothaft zu Wernberg(7),Verweser des Landes in Nydern Beyern (Aidam des Ausstellers).
30. April 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 5 Siegel (5. Rand beschädigt) – Rückvermerke: Littera fundacionis perpetua misse in altare s. Achatii in Viechtach per Eberhardum Nusperger (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0367/charter
Language: Deutsch – Original date: Das ist geschehen des süntags nach sand Jörgentag des heiligen ritter vnd nothellffer. – GU Viechtach 584


Urkunden des Kloster Windberg
0368

Das Stift der regulierten Chorherren nach der Regel des hl. Augustinus St. Maria in Vndenstarff(1) (Propst Eberhard, Dekan Johannes) in der Diözese Freising(2) (Frisingensis) schließt mit dem Prämonstratenserkloster St. Maria in Windberck (Abt Nikolaus, Prior Johannes) in der Diözese Regensburg(3) (Ratisponensis) eine Gebetsverbrüderung. Siegler: Propst Eberhard und Konvent.
Indersdorf, 4. Juli 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: 2 Siegel – Rückvermerke: Littera fraternitatis pro Vnderstorff(1) (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0368/charter
Language: Latein – Original date: Datum nostro in monasterio quarto nonas mensis iuly


Urkunden des Kloster Windberg
0369

Die Brüder Lienhart, Gorg, Peter, Martein und Conrad die Hellgrueber verkaufen ihr Gut zu Hofdorf(1), das sie von ihrer verstobenen Anen Anna der Wichingerin geerbt haben und das halb Lehen von Wilhelm dem Nusperger zu Fürtt(2) sowie halb freies Eigen ist, um 20 Pf. R. Pf. an das Kloster Windwerg (Abt Nyklas). Taidinger: Caspar Rambsperger zu Gozzenstorf(3) und Peter Sewer. Siegler: Lienhart der Hellgruber, Hanns Hellgrueber (dessen Vetter), Ritter Connrad der Nusperger zu Kalmberg(4).
26. August 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – beschädigt – Seal description: 3 Siegel (1 beschädigt, 2 und 3 fehlen) – Rückvermerke: Littera emptionis vnius feodi in Hofdorff(1) ab Hellgruber…(15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0369/charter
Language: Deutsch – Original date: Daz ist geschehen am samcztag vor sand Gilgentag.


Urkunden des Kloster Windberg
0370

Heinreich der Maier von Pawczkouen(1) verkauft sein zum Kloster Windberg gehöriges Baurecht zu Puczenhouen(2) an Hans den Punczen. Taidinger: Hanns Schinnagel, Philipp Wirt zu Pawczkouen(1), Conrad Prwnmair, Chunrad Puncz. Siegler: Abt Nyklas von Windberg.
26. Dezember 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt – Rückvermerke: Littera vendicionis jurium in Puczenhouen(2) fact. per H. Mair p. Punczen.
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0370/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Stephannstag.


Urkunden des Kloster Windberg
0371

Hanns der Griesmair entsagt allen Ansprüchen und Forderungen gegenüber dem Kloster Windberg (Abt Niklas) wegen des Gutes zu Grafling(1). Taidinger: Jorg Viert zu Hermanstof[!](2), Hanns Güt von Püchlärn(3), Andre Romair, Peter Romair, Wolfhart Sterner, Pärtel Simel.Siegler: Matheus Altenburger zu Haytenkouen(4).
26. Dezember 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel – Rückvermerke: …Grafling(1) (15. Jh.)
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0371/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Stephannstag.


Urkunden des Kloster Windberg
0372

Heinreich der Maier von Pawczkouen(1) verkauft sein zum Kloster Windberg gehöriges Baurecht zu Puczenhouen(2) an Hans den Punczen. Taidinger: Hanns Schinnagel, Philipp Wirt zu Pawczkouen(1), Conrad Prwnmair, Chunrad Puncz.Siegler: Abt Nyklas von Windberg.
26. Dezember 1419

orig.Original – Archive: BayHStA München, KU Windberg (www.gda.bayern.de/archive/hsta/index.php) – Pergament – Seal description: Siegel beschädigt – Rückvermerke: Littera vendicionis jurium in Puczenhouen(2) fact. per H. Mair p. Punczen.
Facs. monasterium.net: http://monasterium.net/mom/DE-BayHStA/KUWindberg/0370/charter
Language: Deutsch – Original date: Der gegeben ist an sand Stephannstag.

Aus alten Zeitungen und Druckwerken

12